Kategorie: Kinderpsychologie

activetraining

die activetraining

die activetraining Wenn Sie auf Grund von Beschwerden. Am Bewegungsapparat in ärztlicher Behandlung für die medizinische Trainingstherapie.

Training mit Verordnung activetraining

Wenn Sie auf Grund von Beschwerden am Bewegungsapparat in ärztlicher Behandlung sind, gibt es die Möglichkeit. Dass der Arzt Ihnen eine Verordnung für die medizinische Trainingstherapie ausstellt. Die medizinische Trainingstherapie. Sei wird in der Regel von der Krankenkasse einmal jährlich für 3 Monate bewilligt. Vor Beginn Ihrer Therapie machen wir. Eine Standortbestimmung und einen isometrischen Krafttest. Auf dieser Basis erstellen wir für sie einen Plan. Ihnen einen auf Ihre Bedürfnisse. Angepassten Trainingsplan für den vorgesehenen Zeitraum. Sie trainieren in betreuten Zirkelgruppen an medizinischen Trainingsgeräten. Der neuesten Generation. Immer unter den wachsamen Augen unserer geschulten Sporttherapeuten. Mit der Beendigung der Therapie wiederholen wir den Krafttest und können. Ihnen so eine umfangreiche Dokumentation mit einem Vorher-Nacher-Vergleich für Ihren Arzt, der Kranken- oder Unfallversicherung aushändigen.

Pilates activetraining

“Nach 10 Stunden fühlen Sie sich besser. Nach 20 Stunden sehen Sie besser aus, nach 30 Stunden haben Sie einen neuen Körper“ Joseph Hubert Pilates

Pilates. Ist für jede Person. Jedes Alter geeignet. Die Pilates Methode. Ist ein effektives ganzheitliches Körpertrainingsprogramm. Die tiefliegende Rumpfmuskulatur wird mit der Pilates Methode gezielt aktiviert. So das Körperzentrum intensiv gestärkt.

  • Linderung und Vorbeugung von Rückenbeschwerden
  • Stärkung der Lendenwirbelsäule
  • Löst Blockaden. In der Wirbelsäule und im Beckenbereich
  • Verbesserung der Beweglichkeit
  • Entlastung der Hals – Nacken – und Schultermuskulatur
  • Stärkung der Bauchmuskulatur und Beckenbodenmuskulatur
  • Vorbeugung gegen Osteoporose
  • Verbessertes Körpergefühl

TRX activetraining

„Starte wo du bist. Nutze was du hast. Tu was du kannst.“

TRX Suspension Training. Ist ein optimales Ganzkörpertraining.

Das eigene Körpergewicht bestimmt den Trainingswiderstand. Damit lässt sich die Intensität des Trainings beliebig variieren.
Bewegungsabläufe des täglichen Lebens können simuliert. Die entsprechende Muskulatur gestärkt werden. Neben der Kräftigung. Die Tiefenmuskulatur wird auch die Muskelkoordination gefördert. Dadurch wird das Verletzungsrisiko gesenkt. Die körperliche Leistungsfähigkeit verbessert. Kraft, Gleichgewicht, Koordination, Ausdauer, Beweglichkeit und Rumpfstabilität stehen im Fokus des TRX Trainings.

Patentanwalt ein Patent wird erteilt für

Patentanwalt ein Patent wird erteilt für Erfindungen.

Der Patentanwalt  Voraussetzung für eine Erfindung ist, dass die ihr zu Grunde liegende Idee technisch, neu und erfinderisch ist.

Ein Patent wird erteilt für Erfindungen.

Voraussetzung für eine Erfindung ist.

Dass die ihr zu Grunde liegende Idee technisch, neu und erfinderisch ist.
Um dies festzustellen, findet ein schriftliches Prüfungsverfahren vor dem Patentamt statt.

Wird auf eine Erfindung ein Patent erteilt, hat der Inhaber des Patents gegenüber seinen Mitbewerbern ein Verbietungsrecht, welches durch den Schutzbereichs des Patents bestimmt wird.
Somit verschafft ein Patent dem Inhaber eine Monopolstellung auf dem Markt.

Dafür muss der Erfinder in der Regel nach 18 Monaten mit der sogenannten Offenlegungsschrift seine Idee der Öffentlichkeit bekanntgeben.

Für das Innovationspotential und die Strategie eines Unternehmens sind Patente wichtige Eckpunkte.

So kann der Besitz von Patenten und anderen Schutzrechten den Wert eines Unternehmens erheblich steigern..

Ein Patent hat eine maximale Laufdauer von 20 Jahren (Ausnahmen maximal 25 Jahre).

Danach wird die Erfindung zum freien Stand der Technik.

Technizität bei der Patentanwalt.

Das Feststellen der Technizität ist oft unproblematisch, jedoch in einigen Bereichen.

Wie z.B. der Softwareentwicklung ist es mitunter schwierig, die Technizität darzustellen.

Neuheit bei der Patentanwalt.

Neu ist eine Erfindung nur dann, wenn Sie bisher in keiner Weise der Öffentlichkeit zugänglich gemacht worden ist.

Daher darf eine Idee keinesfalls vor der Patentanmeldung veröffentlicht werden.

Eine sogenannte Neuheitsschonfrist für den Erfinder existiert nicht mehr.

Erfinderische Tätigkeit

Um darüber hinaus einen Abstand zum Stand der Technik zu schaffen, muss eine Idee auch erfinderisch sein.

Damit aus ihr ein Patent werden kann.

Die erfinderische Tätigkeit zu beurteilen ist oftmals nicht einfach.

Die Beurteilung dieser Frage gehört zu den wesentlichen Aufgaben eines Patentanwalts.

SCHUTZRECHTE

Es existieren verschiedene gewerbliche Schutzrechte.

Möchten Sie sich eine Idee schützen lassen.

Das ist der erste Schritt.

Das passende Schutzrecht herauszufinden.
Es ist möglich und in vielen Fällen auch sinnvoll.

Verschiedene Aspekte einer Idee durch unterschiedliche Schutzrechte schützen zu lassen.

Dabei ermöglicht ein taktisch kluges Auswählen die Vergrösserung des Schutzbereichs.

Hypnose das Wort

Hypnose das Wort Hypnose aus der altgriechischen Übersetzung.

Auch wenn das Wort Hypnose aus der altgriechischen Übersetzung „Schlaf“ bedeutet, geht es hierbei doch eindeutig um einen entspannten Wachzustand.

Der Begriff stammt noch immer aus einer Zeit, in der man glaubte, der Mensch würde in eine Art besonderen Schlaf fallen.

Doch dem ist nicht so. Während der Hypnose sind sie vollkommen wach. Heute wird diese bewährte Technik für nachhaltige Verhaltensveränderungen genutzt.

So funktionieren Hypnosen

bild-hyphnose

Die hypnotisierte Person hat einen, auf nur sehr wenige Inhalte programmierte Aufmerksamkeit.

Bei der Fremd- sowie Selbsthypnose werden Suggestionen ausgesprochen, die vom Gehirn aufgenommen und verarbeitet bzw. in die Tat umgesetzt werden.
Mit solchen Suggestionen können beispielsweise Ängste und Phobien behandelt oder Schmerzen ausgeschaltet werden.

Ausführungen dieser Art sind im Gehirn messbar. Anhang bildgebender Verfahren konnte bereits bewiesen werden, dass die Gehirnaktivität während der Hypnose in einzelnen Bereichen verringert ist.

bild-leichter-lernen-fuer-fb-600x600px

Tolle Möglichkeiten für Verhaltensveränderungen

Im Alltag werden Hypnosen und Trance gern zusammen benannt. Doch es gibt eine klare Abgrenzung von der Hypnose zu Trance-Zuständen, bei denen die Personen in veränderte Bewusstseinszustände gehen.

In der Hypnosetechnik geschieht dies nicht, hier stehen einzig die Reduzierung der Wahrnehmung und die persönlichen Ziele des Klienten im Fokus. Beim Coaching arbeiten wir daher immer mit der Hypnose, sie ist für den Klienten nachvollziehbar und kann auf Wunsch sogar selbst erlernt werden.
Vereinfacht gesagt, wird der Geist in einen Zustand der tiefsten Entspannung versetzt.

Die Konzentration rückt dabei völlig in den Hintergrund und der Blick nach außen – in die sogenannte Realität – wird jetzt nach innen gerichtet. Ähnliche Zustände kennt man von Meditationen, oder wenn man beim Lesen vollständig in ein Buch versunken sind.

Auf einmal nimmt man die Geräusche oder Personen während des Lesens nicht mehr wahr.
Wenn Sie jemals einen Kurs für Autogenes Training zur Stressreduktion besucht haben, dann kennen Sie bereits die vereinfachte Methode, die in der erweiterten Form zum Beispiel auch zur Raucherentwöhnung als Hypnose genutzt wird.

Hypnotische Zustände sind seit ihrer Entdeckung auch aus den Alphaphasen des Schlafes bekannt.